Den richtigen Bodenbelag für deine Wohnung finden

Von warmem Echtholz bis hin zu pflegeleichtem Kunststoff in Holzoptik: Jeder Bodenbelag hat spezielle Vorteile. Welcher passt für dich am besten?

Tipps zur Auswahl deines neuen Bodenbelags
Der Bodenbelag ist sozusagen die Bühne für deine Möbel. Zugleich bildet er den Untergrund, auf dem du dich tagtäglich bewegst. Welcher Boden der richtige für dich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wir erklären dir, worauf du achten musst, und stellen dir die gängigsten Bodenbeläge kurz vor.

Bodenbeläge und ihre Eigenschaften
Die beliebtesten Bodenbeläge sind:

  • Parkett
  • Massivholzdielen
  • Kork
  • Laminat
  • Vinyl

Mit Parkett oder Massivholzdielen wird dein Boden sehr natürlich, denn diese Beläge bestehen aus Echtholz. Dadurch sind sie besonders hochwertig und warm.

Kork ist ebenfalls sehr natürlich und zugleich nachhaltig, da für dieses Material kein Baum gefällt werden muss. Außerdem gilt der Bodenbelag als fußwarm, gelenkschonend, strapazierfähig und trittschalldämmend.

Laminat und Vinyl sind jeweils aus Kunststoff hergestellt und dadurch sehr günstig und pflegeleicht.
Laminat zeichnet sich durch seine hohe Robustheit aus und gilt zudem als fußwarm und weich. Zudem ist es in der Regel günstiger als die Alternative.
Vinyl hingegen ist durch seine hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit gut für Küchen oder sogar Bäder geeignet. Außerdem hat es den Vorteil, dass es antibakteriell ist. Dank dieser Eigenschaft eignet sich ein Vinylboden besser für Allergiker.
Beide Bodenbeläge stehen in zahlreichen Dekoren zur Verfügung, zum Beispiel in Holz- oder Steinoptik.

Tipp: Wünschst du dir einen richtig weichen Belag unter deinen Füßen, solltest du über einen Teppichboden nachdenken.

Checkliste für die Wahl des Bodenbelags
Bei der Auswahl des passenden Bodenbelags gilt es einiges zu  beachten. Unsere Checkliste hilft dir, den richtigen zu finden.

Budget:

  • Hast du nur ein geringes Budget zur Verfügung, sind Laminat- und Vinylböden ideal.
  • Kannst du etwas mehr Geld ausgeben, kommen auch Parkett und Massivholzdielen infrage.

Tipp: Wenn du die Möglichkeit und den Wunsch hast, länger in deinem aktuellen Zuhause zu wohnen, lohnt es sich eher, mehr Geld in den Bodenbelag zu investieren.

Einrichtungsstil/Optik:

  • Legst du Wert auf eine rundum natürliche Einrichtung, passen ein Parkettboden, ein Untergrund aus Massivholzdielen oder ein Korkbelag optimal ins Gesamtbild. Als Alternative erhältst du bei uns im Markt aber auch Laminat- und Vinylböden, die optisch wie Holz- oder Steinböden wirken.

Praktisch: Bei Laminat und Vinyl hast du eine riesige Auswahl an Farbnuancen. Du kannst die Optik des Bodenbelags also genau an deine Wünsche und die Einrichtung der Räume anpassen.

Strapazierfähigkeit/Haltbarkeit:

  • Strapazierfähig und haltbar sind alle beschriebenen Bodenbeläge.
  • Parkett und Massivholzdielen bieten den Vorteil, dass du sie bei Kratzern oder anderen Beschädigungen mehrfach abschleifen kannst. Die Böden sind sehr langlebig.
  • Für Laminat und Vinyl findest du im Baumarkt Reparatur-Sets, mit denen sich beschädigte Stellen optisch angleichen lassen.

Pflege- und Reinigungsaufwand:

  • Bei Laminat- und Vinylböden reichen regelmäßiges Staubsaugen und feuchtes Wischen vollkommen aus. Sie sind enorm pflegeleicht.
  • Die natürlichen Bodenbeläge benötigen mehr Pflege, um schön zu bleiben. Zudem erfordern sie eine schonende Reinigung. 

Randleisten nicht vergessen
Zur Vervollständigung deines neuen Bodenbelags brauchst du auch passende Randleisten. Diese sind in diversen Varianten bei uns im Markt erhältlich. Für Echtholzböden empfehlen sich in erster Linie Massivholzleisten. Bevorzugst du Laminat oder Vinyl, bieten sich auch darauf abgestimmte folierte Leisten mit entsprechendem Dekor an. Korkböden kannst du mit korkfurnierten Fußleisten harmonisch ergänzen.